Author Archive for queer_kafe

Do. 26.10. QueerPleasure V

Yaaay, endlich gibt’s mal wieder eine Party des Queerreferates.
Die Nächte werden länger, die Tage dunkler, die Geister erwachen und mit Ihnen auch die Tunten des Queerreferates, die Euch alle zur Eröffnungsparty des neuen Semesters, der fünften Queerpleasure-Party im Kafe Marat einladen. Diesmal unter dem Motto Halloween

Natürlich gibt es auch diesmal wieder eine Show, in der wir in altbekannter, schangeliger Weise auf der Bühne unser Unwesen treiben. Das wird megatoll!!! :D aber natürlich nur mit Euch ;) also nehmt Euch schon mal den Donnerstag, dem 26. Oktober 2017 ab 20 Uhr frei, denn das dürft ihr nicht verpassen. Wir freuen uns auf Euch :D

Natürlich ist der Eintritt wieder frei. Sensationell, was das Queerreferat alles zu bieten hat!!!11!1!!elf!!
Also erscheinet zahlreich mit Kürbis, Geist, Dutte und Stöckel, denn das darf Mensch nicht verpassen!!!

Wann? Donnerstag, 26.10.2017, ab 20 Uhr
Wo? Kafe Marat, Thalkirchner Straße 102 (U-Bahn Goetheplatz oder Poccistraße)

Dies ist eine Veranstaltung des Queer-Referat der LMU München und des Queerkafe, wir sind da für LesBiSchwule, trans*, intersex*, pansexuelle, asexuelle oder einfach noch weiter gefasst – queere Menschen

Sa. 10.12. Queerkafe Jubiläums Party

Das Queerkafe feiert seinen 10. Geburtstag!

Dazu laden wir euch alle ein am 10.12. mit uns zu feiern! Es wird übergalaktisch! Erst wird es einen schönen Vortrag geben (Thema wird noch bekannt gegeben), danach erfahren wir ein bisschen etwas über die Anfänge des Queerkafe’s und dann, wenn der Alkoholpegel angemessen ist, folgt eine grandiose Tuntenshow mit viel Schungeligkeit, Glitzer und Schaumwein.

Auch dann ist der Spaß natürlich noch lange nicht vorbei: nach der Show legen noch diverse Dj’s auf (u.a. Kleiner König Dreckmaul) und es darf bis tief in die Nacht getanzt werden.

Dazu gibt es tolle special drinks, Prosecco und eine Kuchenbar.

Leute, die gerne selbst an der Show teilnehmen wollen, sind herzlich dazu eingeladen sich bei uns zu melden.

Offen ab 20 Uhr
Vortrag ca. 21 Uhr
Show ca. 22:30 Uhr

Eintritt: 3-5€

queerkafe10jahre

Do, 14.07. Queerkafe Konzert mit Bird Berlin

Zum letzten Queerkafe vor der Sommerpause gibt es noch einmal etwas ganz besonderes: Bird Berlin – pop elektro pop – live und mit Glitzer!

„Blühend glitzernd und glänzend duftend fliegen Bird Berlins Federn ans Ohr. Stampfende Beats beben in unser Gemüt und lassen Tanzfüße fanatisch kreischen. Ekstatische Erotik, die beliebte Bewegung in verwirrende Verzückung verwandelt. Musikorgasmen umschmeicheln unsre Sinne und verzaubern mit gigantischen Gefühlsräuschen. „Wir sind wie Gold“ gibt die letzte Antwort auf die nie gestellte Frage, was mit uns Tänzern in den dunklen Nächten wirklich wurde. Wäre da nicht der unendlich ausgeschmückte Kitsch und das allgegenwärtige dadaistisch-ironische Moment würden wir tatsächlich nicht wissen wohin mit diesen klingenden Lichtbrechungen an Spiegeln und Mensch, die Schönheit in Eleganz verwandeln.“

Bird Berlin

https://birdberlin.bandcamp.com
https://www.facebook.com/birdberlin

http://queerkafe.blogsport.de/
https://www.facebook.com/qk.muenchen/

14.07.16
Einlass: 20 Uhr
Beginn: ca. 21:30 Uhr
Eintritt: ca. 3€

Achtung: Konzert findet im Kafe Marat in der Thalkirchnerstr. 102 statt und nicht auf dem Stattpark Olga (wegen Umzugsbrimborium).

Also kommt vorbei, wir freuen uns auf euch!

Euer Queerkafe ♥

Do. 16.06. Queerkafe Konzert: Kælan Mikla

Das Queerkafe findet diesmal ausnahmsweise am dritten Donnerstag des Monats statt.
Wie freuen uns auf ein tolles Konzert mit:

Kælan Mikla
(No Wave // Poetry Punk – Island)

https://kaelanmikla.bandcamp.com/music

Kælan Mikla is a three-piece punk/no-wave band from Reykjavík slowly getting darker and deeper with new waves and more instruments. The band consists of three girls who perform their own poetry and have been described as an avant-garde, fresh breeze into the Icelandic music scene in the past two years. The band was formed after winning first place in a poetry slam held by the city library in January 2013. They have since then played multiple festivals as well as touring Europe. Kælan Mikla are known for their dark melancholic sound, most of the songs consisting only of heavy bass, drums and screams with some softer, melodic synth parts in-between. The band lyrics focus on inner confusion and their intimidating stage performance, often including performance art of some sort, is bound to leave the crowd in a melancholic trance.

“This trio has moved from being a post-punk outfit of bass, drums and vocals into bold new territory. Chilling, neurotic synth loops paired with ass-end bass and some positively haunting vocals, their sound has evolved into something darker, stronger, capable of taking us from the everyday world into the gauzy barrier between us and our nightmares. Like watching a forgotten reel of film shot at a haunted house, you come away from seeing them live wondering if it’s really over, as you can still feel icy fingers reaching towards you.“

Einlass: 20 Uhr

Mo. 30.05. Queerkafe Konzert: Mr Heart / The Ascension / Sally Rides

ACHTUNG! Ein tolles Konzert an einem Montag!
Wir freuen uns sehr, Mr Heart aus Manchester und the ascension begrüßen zu dürfen. Außerdem mit dabei sind Sally Rides.

Mr Heart (UK)

‚Mr Heart‘ screech, wail, and shudder through their live set. Their intensity of sound immerses listeners and keeps them guessing with interesting rhythms and a rollercoaster of dynamic. Flailing guitars give way to menacing beats and rumbling bass, whilst urgent vocals soar above the post-punk chaos. A band not to be missed.’
Live review from Salford Music

https://www.facebook.com/mrheartuk/

the ascension (UK)

‚The ascension‘…..a band in and also out of time in a sense due to the obvious influence of socially conscious and ardently non conformist bands and writers of the past. Described as „brutally frank, angry, and politically astute“ by Bob Osborne (Salford radio) and „Sounding like a modern day Joy Division and The Cure“ by website ‚The Manc Review‘. With an eclectic taste and two writers/singers in the fold many concoctions have been brought to the melting pot. Whether it’s the accessible pop melody and danceability of „Last Fall“, the electronic dub polemic of „The Rift“, or the all out post-punk fury of „Useless Gift“ the ascension always have something to say and an interesting way to say it!

https://www.facebook.com/theascensionuk/

Sally Rides (Muc)

https://www.facebook.com/Sally-Rides-1481923472083182/

Einlass ab 20 Uhr
Konzert 21 Uhr

Mo. 30.05. Queerkafe Konzert: Mr Heart / The Ascension / Sally Rides

ACHTUNG! Ein tolles Konzert an einem Montag!
Wir freuen uns sehr, Mr Heart aus Manchester und the ascension begrüßen zu dürfen. Außerdem mit dabei sind Sally Rides.

Mr Heart (UK)

‚Mr Heart‘ screech, wail, and shudder through their live set. Their intensity of sound immerses listeners and keeps them guessing with interesting rhythms and a rollercoaster of dynamic. Flailing guitars give way to menacing beats and rumbling bass, whilst urgent vocals soar above the post-punk chaos. A band not to be missed.’
Live review from Salford Music

https://www.facebook.com/mrheartuk/

the ascension (UK)

‚The ascension‘…..a band in and also out of time in a sense due to the obvious influence of socially conscious and ardently non conformist bands and writers of the past. Described as „brutally frank, angry, and politically astute“ by Bob Osborne (Salford radio) and „Sounding like a modern day Joy Division and The Cure“ by website ‚The Manc Review‘. With an eclectic taste and two writers/singers in the fold many concoctions have been brought to the melting pot. Whether it’s the accessible pop melody and danceability of „Last Fall“, the electronic dub polemic of „The Rift“, or the all out post-punk fury of „Useless Gift“ the ascension always have something to say and an interesting way to say it!

https://www.facebook.com/theascensionuk/

Sally Rides (Muc)

https://www.facebook.com/Sally-Rides-1481923472083182/

Einlass ab 20 Uhr
Konzert 21 Uhr

Do. 26.05. Queerkafe: Fetisch Party

Text des Flyers: queer Kafe | perv KAFE | Fetisch Party | Do 26.6. | 20 Uhr | Boots - Unterwäsche - Anzug - HandwerKär - Gaffa - Lack - Leder - Latex - Lycra - Black Bloc - Rubber - Jeans - Bicycle - keine Unterwäsche - Skins and Punks - Uniform (keine Polizei) - Bärte - Sportsgear - Techno and Raver - Sneakers and Socks - Skater | LEGRAND MARNIER (wave postpunk) | Veganes Essen | Kafe Marat, Thalkirchner Str. 102

Das Queerkafe im Mai steht unter dem Motto Fetisch. Alle sind eingeladen, so gekleidet zu kommen, wie sie sich schön/gut/… fühlen.
Aufgelegt wird von Legrand Marnier (wave postpunk).
In Raum 2 findet diesmal außerdem wieder das Perv Kafe (mit Zine-Sammlung!) statt.

Wie immer gibt es veganes Essen und leckere Getränke. Offen ist ab 20 Uhr.

---------------------------------------

Selbstverständnis des Perv Kafe:

Im Rahmen des Perv Kafes wollen wir einen Raum schaffen, in dem über Lust, Sex und Begehren in allen Facetten gesprochen werden kann. Denn wir denken: Reden über Sex ist radikal. Angstfrei über Bedürfnisse und Erfahrungen zu sprechen, bietet die Möglichkeit, sich über eigene Grenzen und Wünsche klarer zu werden. Verbaler Austausch kann eine Grundlage für gegenseitige Bestätigung und ein Beitrag zur Selbstreflektion und -fürsorge sein. Brechen wir die Tabus – das Private ist Politisch!
In plüschiger, entspannter und glitzernder Atmosphäre könnt ihr im Perv Kafe:
- durch Infomaterialien und Zines stöbern – z.B. zu sexuell übertragbaren Krankheiten, Beziehungsformen, Sluthood, Praktiken, Identitäten, Awareness
- euch vernetzen
- euch austauschen über intime Erfahrungen – schlechte, gute, verwirrende oder grandiose
- an Workshops teilnehmen
- der Musik lauschen und chillen
Das Perv Kafe hat einen offenen diy-Ansatz. Jede*r ist eingeladen, den Raum mitzugestalten. Das heißt auch, sich selbsverantwortlich und rücksichtsvoll zu verhalten. Konsens ist notwendig und klasse & Awareness im Perv Kafe keine konsumierbare Dienstleistung – sondern eine Gemeinschaftsaufgabe aller Anwesenden!
go pervert: prosex, consensual, queer, diverse and radical

Self-conception of Perv Kafe:

Perv Kafe is intended to be a space where people can talk about lust, sex and desire in all its facets. We think that talking about sex is radical.
Talking about needs and experiences without fear provides the possibility to get clearer about your own boundaries and desires. Communication can be a basis for mutual validation and contribute to self-reflection and -care. Let’s break the taboos – the personal is political!
In the cozy, relaxed and sparkly atmosphere of Perv Kafe you can:
- have a look at information material and zines – for example about sexually transmitted diseases, relationship models, sluthood, practices, identities, awareness
- network with others
- exchange your intimate experiences – bad, good, confusing and great ones
- take part in workshops
- listen to the music and chill
Perv Kafe has an open diy philosophy. Everybody is invited to contribute. This also means that people act self-responsibly and considerately. Consent is essential and great & awareness in Perv Kafe is not a consumable service – but a joint task of everyone present!
go pervert: pro sex, consensual, queer, diverse and radical

Do 21.04. Queerkafe: Mayr // MS Mutt // petra und der wolf

Wir freuen uns sehr am 21.4 (ausnahmsweise im April also nicht am vierten Donnerstag) ein Unrecords Label Showcase präsentieren zu dürfen! Dafür kommen uns die fantastischen petra und der wolf, MS Mutt und Mayr aus Wien zu Besuch.

Einlass 20 Uhr, Eintritt 3-5€.

petra und der wolf:

Manchmal sind Zuschreibungen eben schwerer zu treffen.
Die in Wien ansässige Band petra und der wolf verleiht Gefühlen wie Wut, Hoffnung, Trauer, Ironie und Zuversicht mal roh und ungehalten, mal im ­Zustand filigraner Gefasstheit musikalischen Ausdruck. Hier werden gängige Songstrukturen außer Acht gelassen, wenn nötig auch auf Kosten einer beharrlichen Eingängigkeit.
petra und der wolf überzeugt emotional. Es lohnt sich nicht, nicht aufzupassen.
Ja, man könnte sagen, der Name ist Programm,­ denkt man doch bei petra und der wolf sofort an Prokofjews Verlautmalerung von Charakteren (während es bei petra und der wolf­ Emotionen sind), und gleich darauf fällt auf, was als feministische Aneignung verstanden werden kann.
Schon ist es komplett, das Profil einer Band, die womöglich an den Genrerändern von Post Rock, Antifolk und Grunge kratzt und sich politisch positioniert: Durch ihr Engagement bei Girls Rock Camps und nicht zuletzt durch die Mitbegründung des queer-feministischen Platten­labels unrecords.
Verstanden aber ist petra und der wolf erst, wenn man bei ihren Konzerten erlebt, wie Normativität und Gefälligkeit in Grund und Boden gespielt werden, oftmals schwermütig und stets mit 100 Volt.

petra und der wolf sind/are: Petra Schrenzer (voc, git), Aurora Hackl Timón (dr, as)

http://www.petraundderwolf.com/

MS Mutt:

Johanna Forster aka MS Mutt is an experimental guitarist and co-founder of the Unrecords label. She is an active participant in the Viennese experimental / improvised music scene, playing in formations as diverse as Mutt/Mayr/Hackl, Orchester 33 1/3, Soft Power Ensemble of Vienna, MuttTricx, … and solo.

Johanna Forster aka MS Mutt ist Gitarristin und spielt in verschiedenen Formationen und Bereichen der experimentellen, Noise, Post-Rock und der improvisierten Musik. Mit Mutt/Mayr/Hackl, Orchester 33 1/3, Soft Power Ensemble of Vienna, MuttTricx, … solo.

„MS Mutt spielt die Gitarre. Hundsaugige Notenschwammerl wuchern in den Saiten drin, wuchern wild im Sound und suhlen drin – Sabba laufen lassend – Sabba lauten, laut transpirieren ins Wasserlicht vom Betondrone. Durchs Kabel runter, unter Kastl munter, in die Krawallbox und weiter und mehr … bis Schepper, Bruch und Schön.“ (Krissy v. Hamburg)

https://soundcloud.com/msmutt

Mayr:
Genderfuck Electro-Punk One-Mayr-Projekt

MAYR singt. Zu Gitarre, Synthie und Playback. Auf Englisch, Französisch und Deutsch. Über – im Allgemeinen schlecht endende – Liebesgeschichten, sommerliche Ausflüge, winterliche Stimmungsschwankungen und die Katze spielt machmal Klavier. Mayr hat im Herbst 2013 eine 7inch-Split mit Ste McCabe aus Edinburgh beim queer-feministischen Wiener Label Unrecords veröffentlicht. Als (musikalische_r) Performer_in ist Mayr auch bei Projekten wie First Fatal Kiss, Mutt/Mayr/Hackl oder Nincompoop anzutreffen. Übrigens: Nicht „Frau Mayr“, nicht „Herr Mayr“, sondern einfach „Mayr“, bitte. Danke!

http://mayr.cccp.at/
http://unrecords.me/mayr/
https://www.facebook.com/mayr.solo

--------------
Einlass: 20 Uhr

Do. 24.03. Queerkafe: Queer Meet & Greet

Das Queerkafe präsentiert im März ein Queer Meet & Greet, zu dem wir ein paar interessante Gruppen aus München eingeladen haben, die sich an dem Abend kurz vorstellen werden. Darunter sind z.B.: feminist subversion, Queer-Referat LMU, queerSpiel, Queer-Referat Hochschule, diversity Jugendzentrum, QueerCampus, Trans*tagung München, PervKafe und das Queerkafe selbst.

Danach gibt es eine lockere Runde mit der Möglichkeit zum Kennenlernen, Austauschen und Vernetzen. Der Abend ist sowohl interessant für Leute, die noch nach einer geeigneten Gruppe für sich suchen, als auch für diejenigen, die gerne andere Queers für die Zusammenarbeit suchen.

In Raum 2 gibt es diesmal wieder das PervKafe.

Offen ab 20 Uhr
Los geht’s ab ca. 21 Uhr

Dazu gibt es wie immer kühle Getränke und veganes Essen.

Wir freuen uns auf euch!

Euer Queerkafe ♥

Do 25.02. Queerkafe Speed Dating

Fühlst du dich einsam? Der Winter macht dir zu schaffen? Willst du Leute treffen und kennen lernen? Lust auf ein-zwei Dates? Grindr ist mal wieder abgestürzt? Oder dir ist einfach nur langweilig und du hast Bock auf ein kühles Bier? Alles kann, nix muss.

Dann komm zum Queerkafe Speed Dating!!! Egal ob lesbisch, bi, schwul, pan, queer, trans*, inter, cis, genderqueer, genderfluid, oder oder oder. Hier daten alle alle.

Musikalische Untermalung von und mit DJ Roley Cyrus aus Kassel.

Es gibt außerdem wieder veganes Essen und kühle Getränke.

Offen ab 20 Uhr.

Wir freuen uns auf euch.

Euer Queerkafe ♥